zur Startseite
Zahlen und Fakten
<<< zurück zur Startseite <<<
reiseland-mecklenburg.de ist verbunden mit ausflugstipps-mecklenburg.de
reiseland-mecklenburg-vorpommern.de ist verbunden mit ruegen-und-usedom.de
reiseland-mecklenburg.de ist verbunden mit mecklenburgtourismus.de

 

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über die längsten und schönsten Strände Deutschlands: Ca. 1700 Kilometer (nach anderen Quellen beträgt die Gesamtküstenlänge "nur" 1470 km) und das bedeutet:

Boote-und-Meer.de - Ihr Partner für Bootsurlaub in MV

Für jeden Einwohner stehen etwa 10 Meter Strand zur Verfügung. Da ist noch jede Menge Platz für Gäste! Einen grossen Teil davon nimmt allerdings die touristisch weniger attraktive Bodden- und Haffküste Vorpommerns ein; die Aussenküste mit ihren traumhaften Stränden ist aber immer noch etliche 100 Kilometer lang. Insgesamt gibt es im Land über 30.000 Bootsliegeplätze!

Damit Sie nicht erst rechnen müssen: Das Land hat ca. 1,7 Mio Einwohner - also weniger als die Stadt Hamburg! Es ist allerdings etwa 30mal so gross wie der Stadtstaat, der mit etwa 2300 Einwohnern pro Quadratkilometer logischerweise also etwa 30mal so dicht besiedelt ist, wie Mecklenburg-Vorpommern mit mal gerade 70 Einwohnern. Damit ist "Meck-Pomm" das am dünnsten besiedelte Bundesland Deutschlands.

Deutschlandkarte mit Meck-Pomm

Mit Rügen, Usedom, Poel und Hiddensee gehören die grössten und schönsten deutschen Inseln zu diesem Bundesland; hinzu kommt die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.

Die Hauptstadt ist Schwerin, nicht mal eine Grossstadt und somit eher ein "Hauptdorf". Die grösste und dynamischte Stadt ist zweifelsfrei Rostock mit dem Seebad Warnemünde - es ist wohl auch die Stadt mit dem grössten kulturellen Angebot, auch wenn die Schweriner das natürlich nicht gerne hören. Von einiger Bedeutung sind (hier in der Reihenfolge der Einwohnerzahl) ausserdem Neubrandenburg, Stralsund, Greifswald, Wismar und Güstrow.

Es gibt in Mecklenburg-Vorpommern ca. 2000 Schlösser und Herrenhäuser, davon steht gut die Hälfte unter Denkmalschutz; fast 300 sind touristisch genutzt (überwiegend für Gastronomie und Beherbergung). Nirgendwo zumindest in Deutschland gibt es eine derartige Dichte solcher Bauten.

Die freundliche Zimmervermittlung in der Urlaubsregion Müritz-Plauer See

Die Statistik kennt auch etwa 1200 Parkanlagen, von denen etwa die Hälfte unter Denkmalschutz steht. Allerdings gibt es relativ wenige grosse, gepflegte Parks.

Gegen diese Superlative nimmt sich das gute Dutzend Golfplätze eher bescheiden aus - dazu gehören allerdings einige der wichtigsten und schönsten Anlagen Europas.

Die Grenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern wird - zumindest streckenweise - durch das Flüsschen Recknitz gebildet; es trennt auch die beiden Stadtteile von Ribnitz-Damgarten (ca. 30 km östlich von Rostock): Ribnitz liegt in Mecklenburg, Damgarten hingegen in Vorpommern.


Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Mecklenburg-Vorpommern hat keinen grossen Flughafen. Die beiden Flugplätze, die Erwähnung finden sollten, sind ein vollmundig geplanter, aber kläglich realisierter Flughafen Schwerin-Parchim und seit neuerem ein hässliches Entlein, dass sich vielleicht 'mal zum Schwan entwickelt:

Flugplatz Rostock-Laage

Der früher bedeutende Militärflugplatz in Rostock-Laage macht eine schicken und modernen Eindruck. Auch wenn er noch nicht wirklich gross ist: Von hier fliegen schon etliche Ferienflieger und rein von der Technik her können hier die grössten Maschinen starten und landen! Können nicht nur, sondern es passiert auch: Manche Regierungsmaschine ausländischer Staatsgäste ist hier schon gelandet, z.B. anlässlich des Gipfels in Heiligendamm.

Landschaftsstruktur:
Mecklenburg-Vorpommern ist keinesfalls ein brettflaches Land, wie es einige Reiseführer beschreiben, deren Autoren wahrscheinlich nie hier waren: Der grösste Teil des Landes ist wellig bis hügelig - eben eine typische Eiszeit-Landschaft. Es gibt mehrere Erhebungen zwischen 150 und 180 Meter über dem Meeresspiegel und sehr viele zwischen 60 und 100 Metern. Viele Stellen erinnern an das Weser-Bergland. Nur im Osten des Landes - etwa östlich des Kummerower Sees - ist es über weite Strecken flach und ein wenig trostlos. Die meisten Gegenden aber sind heiter und lieblich, mit sauberen Flüsschen und kuscheligen Tälern.

Das wichtigste Landschaftselement allerdings sind die Seen. Mehr als 2000 grosse und kleine Seen prägen das Land; die grössten sind die Müritz, der Schweriner See und der Plauer See. Die Gesamtfläche dieser Seen ist immerhin ziemlich genauso gross wie die Fläche vom Bundesland Hamburg! (Auch hier wieder: Nach anderen Quellen beträgt die Gesamtwasserfläche der Mecklenburgischen Seenplatte ca. 1100 qkm - das wäre dann etwa das anderthalbfache der Fläche Hamburgs). Dazu kommen natürlich die mehrfach so grossen und für den Wassersport wirklich bedeutenden Bodden und Haffs vor allem rund um Usedom und Rügen und zwischen der Halbinsel Fischland-Darss-Zingst und dem Festland.

Die Seen sind z.T. verbunden durch Kanäle und kleinere Flüsse, wie die Recknitz, die Peene, die Nebel und die Trebel. Die Warnow bildet in der Nähe von Sternberg das grösste Durchbruchstal mit über 20 m hohen Hängen. Von einiger Bedeutung ist auch die Elde, die sich durch die Müritz zieht und über Malchow, Plau, Parchim und Ludwigslust die Verbindung zur grossen Elbe und damit zur Nordsee herstellt. Und noch ein weiterer sehr bekannter Fluss entspringt in Mecklenburg und mündet - nach einer gewaltigen "Irrfahrt" - in die Elbe: Die vermeintlich ur-berliner Havel entspringt bei Ankershagen (das ist der Geburtsort von Heinrich Schliemann östlich von Waren (Müritz) und mündet bei Havelberg (der Stadt mit dem berühmten Pferdemarkt) ebenfalls in die Elbe. Die Gesamtlänge der Fliessgewässer Mecklenburg-Vorpommerns beträgt nach unseren Recherchen mehr als 25.000 Kilometer!

Wirtschaft:
In Greifswald und Rostock gibt es traditionsreiche Universitäten, die ein Angebot entwickeln, das sich an den Anforderungen des 21. Jahrhunderts orientiert. Ausserdem gibt es mehrere Hochschulen und Fachhochschulen.
Traditionell allerdings ist das Küstenland natürlich geprägt durch Fischerei - kein Wunder bei dem Reichtum an Gewässern und Ufern - und Schiffbau und natürlich auch durch die Landwirtschaft (Raps!). Die Landwirtschaft ist für Mecklenburg-Vorpommern immer noch der bedeutendste Wirtschaftsfaktor - noch vor dem Tourismus!

Fischerei und Industrie haben nach dem politischen Umbruch 1990 erheblich an Bedeutung verloren. Sassnitz spielt heute als Fischereihafen kaum noch eine Rolle und auch von den Werften in Rostock, Barth, Stralsund und Wolgast ist nicht mehr viel geblieben. Einzig die Fabrik für SchiffsPropeller in Waren (Müritz) ist weiterhin auf Expansionskurs: Hier werden - weitab vom Meer - die meisten und die grössten Schiffsschrauben der Welt gegossen!

Schiffspropeller in Waren warten auf den Transport

Viele dieser Schiffspropeller kehren übrigens regelmässig nach Mecklenburg-Vorpommern zurück, wenn auch meistens nur für ein paar Stunden: Rostock ist der vielleicht bedeutendste deutsche Hafen für den boomenden Kreuzfahrt-Tourismus.

Überhaupt entwickelt sich Mecklenburg-Vorpommern in jüngerer Zeit zu einer erstrangigen Tourismusregion: Rügen und Usedom, Warnemünde und die Mecklenburgische Seenplatte sind Namen, die heute fast jeder kennt. Seit 2007 steht dieses Bundesland immerhin auf Platz Eins in der Beliebtheitsskala der Urlauber - noch vor dem langjährigen Spitzenreiter Bayern. Der Norden holt auf!

Allen Besuchern dieser Seiten und allen (zukünftigen) Gästen wünschen wir

Schöne Tage in "Meck-Pomm"!

Unterkünfte gibt's bei zimmer-mvp.de
reiseland-mecklenburg.de ist verbunden mit info-usedom.de
Kurhaus in Binz auf Rügen
 
Müritz-Urlaub in Röbel
 
nach oben
 
Mehr Urlaub gibt's auf urlaubsseiten.de
 

An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 18.04.2011
Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Herausgeber keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Die mit unserer Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier