Diese Rügenseiten gehören zum Projekt www.reiseland-mecklenburg-vorpommern.de
Hansestadt Stralsund
Schnittstelle zwischen Festland und Rügen
reiseland-mecklenburg.de ist verbunden mit ausflugstipps-mecklenburg.de
zimmer-mvp.de vermittelt auch Zimmer auf Rügen
Highlights für Ihren Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Darss und Festland:
Städte & Regionen
Darss und Festland::
Unterkünfte
Darss und Festland:
Ausflugstipps + Freizeit
Usedom brilliert durch kilometerlande Sandstrände

zimmer-mvp.de: Kostenlose Vermittlung von Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen auf Rügen und Hiddensee

 

Die alte Hansestadt Stralsund - von der UNESCO seit einigen Jahren zusammen mit Wismar zum "Weltkulturerbe" gerechnet - ist eine der grössten Städte Mecklenburg-Vorpommerns und bildet den Zugang nach Rügen - Deutschlands schönster Insel.

Schön gestaltete Fassaden am Alten Markt in Stralsund

Zumindest in der Innenstadt hat sich die alte Hansestadt schon ganz gut herausgemacht; am Rande der Innenstadt sieht es - wie in ganz vielen Städten Ostdeutschlands - aber doch recht mau aus. Versuchen Sie einfach, nur das Schöne zu sehen, es gibt genug davon.

Die Stadt am Strelasund hat seit der "Wende" sehr umfassende Veränderungen durchgemacht: Hafen und Werft haben sicherlich an Bedeutung verloren und die Altstadt erstrahlt leider noch immer nicht im gewünschten Glanz. Bald 20.000 - etwa jeder Vierte! - Menschen haben die Stadt seit 1990 verlassen.
Im Kern aber hat Stralsund seine Wertung als Weltkulturerbe sicherlich verdient und wird vielleicht eines Tages tatsächlich zu den schönsten alten Städten Deutschlands zählen.

Die neue Rügenbrücke in Stralsund

Schweres Kriegserbe
Die alte Hansestadt hat es sehr schwer gehabt nach dem Krieg: Bis zum Herbst 1944 hatte Stralsund - von den deutschen Kriegsherren wie von den Alliierten als wenig kriegswichtig eingeschätzt - den ganzen Krieg weitgehend unbeschädigt überstanden.

Am 6.Oktober 1944 sollte es die Hansestadt dann umso schlimmer erwischen: Britische und amerikanische Bomber legten grosse Teile der Stadt in Schutt und Asche. Es wurden etwa 8.000 Wohnungen - vor allem in der Innenstadt - getroffen; über 12.000 Menschen wurden obdachlos. Die Zahl der Toten wird mit über 800 beziffert.

Es war ein böses Erbe, das die junge DDR 1945 antreten musste. Statt des nicht bezahlbaren Wiederaufbaus der Innenstadt entschloss man sich zum Bau der neuen Vorstädte Grünhufe und Knieper, um die Wohnungsnot zu bewältigen.

Ab Anfang der 1960er Jahre konnte man dann damit beginnen, einzelne kulturhistorisch bedeutsame Gebäude der zerstörten Innenstadt wieder aufzubauen (Rathaus, Nikolaikirche u.a.). Seit den 1980er Jahren können wir auch das Wulflamhaus, das Scheelehaus und die Ossenreyerstrasse - also den Bereich um das historische Rathaus herum - wieder in alter Pracht bewundern (s. Bild oben auf dieser Seite)

Ein flächendeckender Wiederaufbau der Innenstadt begann allerdings erst nach 1990.

Stralsund: Brücke über den Strelasund

Derzeit aber ist die Stadt am Strelasund - der Meerenge, die Rügen vom Festland trennt - eher durch zwei moderne archtektonische Meisterleistungen im Gespräch: Im Oktober 2007 wurde unter riesiger Anteilnahme der Bevölkerung Deutschlands längstes Brückenbauwerk seiner Bestimmung übergeben: Eine wirklich kühne und schöne Brücke überspannt jetzt den Sund.

Für Fussgänger und Radfahrer ist die Brücke allerdings tabu und da sie ein wenig undurchsichtiges Geländer hat, können wohl nur LKW-Fahrer die grossartige Aussicht auf Rügen zur einen und Stralsund zur anderen Seite hin geniessen.
Die Eisenbahnlinie nach Binz auf Rügen führt über den alten Rügendamm.


Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Das zweite Stralsunder Bauwerk, das immer wieder durch die Medien geht, ist das Ozeaneum, ein hypermoderner Bau direkt am Hafen. Dieses Museum über die Ozeane der Welt wurde zum Europäischen Museum des Jahres 2010 gewählt.

Alt trifft neu - das Ozeaneum inmitten der historischen Hafenbebauung von Stralsund

Die Hansestadt Stralsund hat knapp 60.000 Einwohner. Es besteht eine Städtepartnerschaft zur Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, Kiel

Stralsund ist natürlich die Einkaufsstadt für die gesamte Umgebung - einschliesslich von Rügen (allerdings hat auch Rügen eine sehr gute Versorgung - in Bergen gibt es wirklich alles!). Leider scheinen die grossen Einkaufszentren an der Peripherie (z.B. der "Strelapark") der Innenstadt mit ihren eher schlechten Parkmöglichkeiten zu viele Kunden wegzunehmen: Die Innenstadt wirkt nicht so lebendig, wie man es sich wünschen würde und nach Geschäftsschluss (und der ist in Stralsund schon um spätestens 19.00 Uhr!) ist die Stadt schlagartig wie ausgestorben.

Das Rathaus am Alten Markt in Stralsund

Ein Spaziergang vom Alten Markt mit dem Rathaus durch die Appollonienstrasse zum Neuen Markt ist aber allemal anzuraten und bei schönem Wetter und im Sommer ist hier auch wirklich viel Leben.

Vielleicht gönnen Sie sich am Hafen in der Nähe des Ozeaneums ja einen Bismarckhering: Der Legende nach soll er 1871 hier in Stralsund kreiert worden sein.

Die Stadt bietet eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten, die wir Ihnen noch vorstellen wollen. U.a. sind folgende Attraktionen zu beachten:

  • Einzelne Bereiche der Altstadt (UNESCO-Welterbe), Rathaus
  • Deutsches Meeresmuseum mit dem
  • Ozeaneum (seit 2008; es gehört zum traditionsreichen Meeresmuseum)
  • Kulturhistorisches Museum mit einer sehr schönen Nachbildung des "Hiddensee-Schmucks" (allein das ist einen Besuch dort wert)
  • Tierpark
  • Theater

Mecklenburg-Vorpommern -
für Urlaub wie gemacht!

 
nach oben
 

An dieser nicht-kommerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 18.05.2011
Die mit unserer Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier