Diese Rügenseiten gehören zum Projekt www.reiseland-mecklenburg-vorpommern.de
Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide
<<<zurück zur Übersichtsseite Naturparks<<<
Diese Seite über die Stubbenkammer ist verbunden mit waren.de
Highlights für Ihren Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Der Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide ist der älteste Naturpark des Landes. Er wurde 1994 trotz vieler (finanztechnisch begründeter) Bedenken gegründet.

Urwaldähnlicher Bewuchs im Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide bei Krakow am See

Zwar war das Nationalparkprogramm 1990 noch von der letzten DDR-Regierung beschlossen worden, aber Naturparks hatte man nicht mehr einrichten können. (Das Ziel eines Nationalparks ist es, die Natur sich selbst zu überlassen. Naturparks jedoch sollen die von Menschen geschaffene Natur, die Kulturlandschaft, erhalten.)

Der gesamte Naturpark ist europäisches Vogelschutzgebiet entsprechend der Ramsar-Konvention.

Der heutige Park umfasst u.a. den Krakower Obersee. 1939 (nach eigener Recherche sogar schon 1932) wurde hier ein Naturschutzgebiet eingerichtet - das zweite (evtl. sogar das erste) überhaupt in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Park umfasst ein Gebiet von ca. 365 qkm zwischen den Städten Plau am See, Goldberg, Krakow am See, Malchow und Waren/Müritz. Er erstreckt sich damit auch nach der Kreisreform noch über 3 Landkreise (Landkreis Rostock, Mecklenburgische Seenplatte und Ludwigslust-Parchim; vor der Reform Güstrow, Müritz und Parchim). 14% der Parkfläche nehmen ca. 60 Seen ein, die auch von der Fischwirtschaft genutzt werden.

Das zentrale dem Ausstellungsgebäude des Naturparks ist der "Karower Meiler". Der Park erstreckt sich links und rechts der Autobahn 19 zwischen Berlin und Rostock. Teile des Krakower und des Plauer Sees gehören dazu. Das Kloster Dobbertin liegt mittendrin. Am Rand liegen die Städte Goldberg und Krakow am See.

Der Naturpark ist über ein Netz von Rad-, Wander- und Reitwegen erschlossen. Der Fernradweg Berlin-Kopenhagen führt durch dieses Gebiet.

Das Verkehrsschild Otterwechsel - wir kennen es nur aus Mecklenburg-Vorpommern

Im Gebiet des Parks leben wohl die stärksten Hirsche des ganzen Landes, hier findet man einen erheblichen Anteil am gesamten Seeadler-Bestand und auch der Fischotter ist mit einer sehr guten Bestandsdichte vertreten. Auch ist die Region sehr reich an verschiedenen Schmetterlingsarten.

Im Bereich des Naturparks sind etwa 50 Fischotter ansässig, hinzu kommen noch einige durchziehende.

Auch den seltenen Edelkrebs findet man im Gebiet des Naturparks Nossentiner-Schwinzer Heide. Er ist ein seltener, aber doch regelmässiger Bewohner z.B. der Nebel.

Auch der Bestand der seltenen und in Deutschland vom Aussterben bedrohten Rohrdommel ist sehr gut: 2015 sind im Bereich des Naturparks Nossentiner-Schwinzer Heide die Reviere von 26 rufenden Rohrdommel-Männchen bekannt.

Eisvogel mit einem kleinen Fisch als Beute

Die besten Eisvogel-Beobachtungen im Bereich des Naturparks können Sie an Nebel und Mildnitz machen, also an fliessenden Gewässern. Aber die Vögel nehmen auch gerne die Abbruchkanten an anderen Gewässern - z.B. an Kiesgruben - zur Anlage ihrer Brutröhren.

Als sehr seltener Vertreter der Vogelwelt ist der Wiedehopf wahrscheinlich Brutvogel im Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide - es dürfte sein nördlichstes Brutvorkommen sein! Als ganz gesichert kann es zwar (noch) nicht gelten, dass der Wiedehopf hier Brutvogel ist, aber es werden auch zur Brutzeit gelegentlich Beobachtungen von Wiedehopfen gemacht. Es ist auch keinesfalls unwahrscheinlich, dass dieser schöne Vogel sich von Nordbrandenburg aus allmählich nach Mecklenburg hin ausbreitet: Diese Tendenz zur Ausbreitung nach Norden ist auch bei anderen Vögeln zu beobachten.

2004 hat der Park den europäischen Kulturerbepreis erhalten - nie zuvor hatte ein deutscher Naturpark eine solche Auszeichnung erhalten.

Der "Karower Meiler" ist das Naturparkzentrum für den Naturpark Nossentiner-Schwinzer Heide

Kultur- und Informationszentrum »Karower Meiler«

Öffnungszeiten und Kontakt:
Mai bis September tägl. 10-17 Uhr
April und Oktober tägl. 10-16 Uhr
Nov., Febr. und März Mo-Fr. 10-16 Uhr
Januar und Dezember geschlossen

Telefon: 038738 - 739020 oder 73900

Der Eintritt ist frei!

Dieses Naturparkhaus zwischen den Städten Plau am See und Krakow am See ist auch für sich ein schönes Ausflugsziel, wir stellen es deshalb gesondert vor unter unserer WebSite mit Ausflugstipps für Mecklenburg-Vorpommern.

Diese Seite über den Hiddensseschmuck ist verbunden mit slawendorf.de
nach oben
Diese Seite über den Hiddensseschmuck ist verbunden mit rhododendronpark.de

An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 10.05.2015
Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Herausgeber keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Die mit dieser Seite verbundenen Projekte und das Impressum finden Sie hier